Herzlich Willkommen auf unserer Homepage

Wir?

Havelland Kliniken

Das sind zum Großteil aktuelle und ehemalige Patienten des Adipositaszentrum Havelland der Havelland Kliniken GmbH – Klinik Nauen, Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie.
Wir haben auf Grund unserer Krankheit die Absicht, uns unabhängig zusammen zu finden, um gemeinsam uns und andere Betroffene im Kampf gegen unsere Krankheit zu unterstützen.

Unsere Krankheit nennt sich Adipositas und viele von uns leiden bzw. litten bereits an Adipositas permagna oder morbide Adipositas (anerkannt durch die WHO seit 1997) dem schwersten Grad von Adipositas.

 

»Bei der Adipositas (lat. adeps = fett) bzw. Fettleibigkeit, Fettsucht, Obesitas (selten Obesität; im engl. aber fast nur „obesity“) handelt es sich um ein starkes Übergewicht, das durch eine über das normale Maß hinausgehende Vermehrung des Körperfettes mit krankhaften Auswirkungen gekennzeichnet ist. Eine Adipositas liegt, nach WHO-Definition, ab einem Körpermasseindex (BMI) von 30 kg/m⊃2; vor, wobei drei Schweregrade unterschieden werden, zu deren Abgrenzung ebenfalls der BMI herangezogen wird. Indikatoren für den Anteil von Körperfett und dessen Verteilung sind der Bauchumfang und das Taille-Hüft-Verhältnis.« (Quelle: Wikipedia)

Unser krankhaftes Übergewicht steht in einem engen Zusammenhang mit chronischen Folgeerkrankungen, wie Diabetes, Gicht, Herzschwäche, Schlaganfall, Schlafapnoe, Hüft-, Knie-, Fuß- und Rückenbeschwerden, sowie Bluthochdruck. Einige der genannten Krankheiten nennen bzw. nannten auch wir bereits unser Eigen.
Auch da gegen und wie gegen unser Übergewicht wollen wir gemeinsam etwas tun.

Herzlich willkommen bei uns sind:

Haben Sie Interesse?

Haben Sie Interesse mit uns gemeinsam an der Selbsthilfegruppe teilzunehmen und vorab noch Fragen?
Dann nehmen Sie Kontakt zu uns auf. eMail: shgnauen(at)aol.de

Wieso SHG?

Viele adipöse Mitmenschen leiden gesundheitlich unter ihrem Gewicht, andere unter den abwertenden Blicken in der Öffentlichkeit oder schämen sich einfach nur für ihren Körper. Einige haben es bereits geschafft auf konventionelle Art ihr Gewicht zu reduzieren, andere Mittels Adipositaschirurgie (Magenband, Magenbypass usw.) und andere stehen erst am Anfang eines langen Weges, welcher jedoch im Kopf eines jeden Einzelnen beginnt. Obwohl Gewichtsreduzierung bekanntlich erst im Kopf und dann auf dem Teller anfängt, ist Adipositas keine Charakterschwäche! Sie haben meist bereits hundert und eine Diät hinter sich und anschließend all zu oft den Jojo-Effekt zu spüren bekommen. Nur eins haben sie bisher nicht geschafft, ihr Gewicht dauerhaft erheblich zu reduzieren. Adipositas ist eine behandlungsbdürftige Krankheit, bevorzugt behandelt mit konservativen Methoden (Ernährungsumstellung und Bewegung) oder als „Ultima Ratio“ mit der Adipositaschirurgie.
Bei der Beschreitung des langen Wegs zur dauerhalten Gewichtsreduzierung wollen wir Betroffene innerhalb der SHG gemeinsam mit Rat und Unterstützung bei Seite stehen. Denn die Gemeinschaft macht uns stark und unterstützt den Elan eines jeden Einzelnen etwas zu verändern.

 
bild

Suchen nach

Allgemein